Weiterer Aufstieg

24. April 2017

22. Tag  Mittelcamp auf 5.800 m

Für alle treuen Verfolger unseres Expeditionstagebuches kann ich euch berichten, dass unser Team heute Morgen zu ihrem nächsten Ziel aufgebrochen ist …
Es wird in den nächsten Tagen sehr schwer werden ganz aktuelle Infos zu bekommen – aber lassen wir uns überraschen …

„Hallo Spatz.
Ich stehe jetzt auf. Um 7 Uhr Frühstück und um 8 Uhr starten wir zum Mittelcamp. Wird für mich ein steiniger Weg.
Ich bin gut eingestellt und das passt  gut zur Situation.
Ich denke so 6 Stunden stolpern. Es  geht mir sehr gut. Habe super  geschlafen und es tut mir nichts weh.

Sitz jetzt mit gepacktem Rucksack – in 5 Minuten starten wir. Körperlich top.
Bussi. Halt  mir den  Daumen. Dein Andy“

Aufstiegs - Karte (Andreas Unterkreuter)

Aufstiegs – Karte
(Andreas Unterkreuter)

Heute geht es für unsere Männer zum Mittelcamp auf 5.800 m.
Dort werden sie eine Nacht verbringen, um dann morgen weiter zum ABC auf 6.400 m aufzusteigen – aber darüber hoffentlich morgen mehr …
Namaste euer Bodenpersonal Sabine

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Weiterer Aufstieg

  1. Judith Faltl sagt:

    Liebe Sabine, lieber Andy, liebes Team, gestern, am 24.4.2017 hat BBSB-Inform, der Newsletter des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes, über den 3. Versuch von Andy berichtet, den Link auf den Blogg verteilt und auf sein aktuelles buch, welches es bei uns als DAISY CD gibt, hingeweiesen. Der Newsletter geht an rund 1800 Mailadressen, erscheint auf der Homepage des BBSB, Internet: http://www.bbsb.org und kann am Telefon 00 49 – 87 31 7000 14000 abgehört werden. Ich, die Redakteurin, bin selbst eine blinde Bergsteigerin, nicht in diesn Höhen, aber begeisternde Touren hab ich schon mit meinem Klaus und anderen Bergsteigerfreunden Am Fels und auf Gipfel unternommen. Ich drücke dem team ganz feste die Daumen. Alle sollen bite wieder gesund und glücklich heimkommen. Herzlichen Dank für’s Berichten. Schöne Grüße sendet Judith Faltl

  2. Lore Ebner sagt:

    Lieber Andy!
    Da es immer spürbar war, wie emotional nahe dir dein Vater stand, ist mir bei der Nachricht von seinem Tod fast das Herz stehen geblieben. Auch heute weiß ich, dass Worte über einen so schweren Verlust nicht wirklich hinwegtrösten können, aber du sollst wissen, dass es viele, viele Menschen gibt, die an euch und speziell jetzt an dich denken. Das Begräbnis heute war sehr würdevoll und auch sehr persönlich. Sabine wird dir ja davon berichten, aber auch als Außenstehende kann ich nur sagen, es war wirklich berührend. Besonders als deine tapfere Sabine einige Mailzeilen von dir verlas. Da warst du für alle physisch anwesend.
    Dein Vater ist jetzt frei von allen körperlichen Einflüssen und Störungen, mit seinem Tod hat er aber auch dich von den Sorgen über seinen Zustand befreit. Ich bin fest überzeugt davon, dass er dich auf den Mount Everest führen wird und darüber wacht, dass ihr alle wieder gut nach Hause kommt. Und, wo immer er auch ist, er wird sehr stolz auf dich sein.
    Lieber Andy, Hans und ich wünschen dir, dass es dir gelingt, deine Trauer in positive Energie umzuwandeln. Als meine Mutter starb, hat mir der Gedanke an die Unsterblichkeit der Seele sehr geholfen. Der Körper deines Vaters mag zu Asche werden, aber solange er in deinen Herzen lebt, ist er nicht gestorben. Nur Menschen, die vergessen sind, sind tot.
    Lieber Andy, wir drücken dir für die nächsten Wochen ganz fest die Daumen. Auf dem Gipfel wirst du dann deinen lieben Vater besonders nah sein. Und passt alle auf Euch auf!
    Mit lieben Grüßen, deine Lore und Hans

  3. Erwin Klampfl sagt:

    Hallo Sabine. Bitte richte Andy ganz liebe Grüße aus. Er hat sicher die richtige Entscheidung nach dem Tod seines lieben Vater getroffen. Mein herzliches Beileid. Ich kenne euch Beide nur von der Autofahrt von Graz nach Klagenfurt (Flughafen) aber es war eine sehr kurzweilige Stunde. Ich hatte sogar das Gefühl der Andy „tickt“ ähnlich wie ich in seiner Lebenseistellung. Wen Ihr mal wieder nach Ligist zu meinem Bruder kommt last es mich wissen. Würde mich sehr freuen euch beide wiederzusehen. Bin überzeugt das Andy es diesmal schafft. Ich drücke Ihm jedenfalls ganz fest die Daumen. Liebe Grüße und ganz viel Glück an die Gesamte Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.