Lasst uns unsere Reise zum MT. EVEREST 8.848 m weiterführen

Liebe Leute,

Meine Reise zum Mt. Everest habe ich vor einem Jahr gestartet und nun hoffe ich wirklich eine Chance zu bekommen, diesen Höchsten aller Hohen versuchen zu dürfen.

Der Abbruch wegen der Tragödie im Khumbu-Eisfall im letzten Frühjahr war nur für die Beobachter ein Abbruch, für mich war dies ein direktes Erleben wie unterlegen wir Menschen der Bergnatur sind und dass man es nur mit ehrfürchtigen Respekt gegenüber der Schöpfung schaffen kann.

So habe ich die Spannung für mein Abenteuer bis heute nicht aufgegeben und fühle unseren erneuten Aufbruch am Oster-Montag, den 06. April als Fortsetzung des Aufstieges und als Teil meines Traumes Mt. Everest.

Dass ich Anfang Mai 2014 diese fokussierte Einstellung zu diesem schönen Berg nicht abbauen sondern bis heute halten konnte verdanke ich der unverzögerten und hoch motivierten Zusage von meinem Partner Wolfgang Klocker, der mich auch dieses Jahr am Everest begleitet.

Mit Klemens Bichler und Florian Brunner habe ich zwei weitere, sehr vertraute Menschen an meiner Seite.

Etwas Wehmut kommt in mir auf, wenn ich an meine treuen Partner und lieben Freunde wie z.B. Anda Unterkreuter und Daniel Kopp denke, die leider aus privaten bzw. beruflichen Gründen diesmal nicht dabei sein können.

Mir tut es jedoch sehr gut zu wissen, dass diese tollen Menschen neben all den anderen treuen Lesern unseres Tagebuches immer gedanklich dabei sind und uns den Gipfel so richtig gönnen würden.

Liebe Leser, gerade erst aus dem Gewusel der Kinopremiere meines Kinofilmes “Unter Blinden” heraus, sitze ich nun hier in meinem Büro wo sich die Packsäcke und Trosssäcke für unsere Reise neben mir auftürmen.

Jetzt gebe ich meiner Sabine, die in den nächsten Wochen alle Informationen im gewohnt feinem Format im Webblog für euch aufbereitet meine Tastatur und die letzten Anweisungen zum richtigen Datentransfer, Bildkomprimierung u. A.

Ich möchte euch allen für jeden guten Gedanken, für jedes schöne Wort im Blog und auch für konstruktive Kritik ganz herzlich danken!!

alles Liebe,

Andy mit seinem SUPERTEAM

 

Wolfgang, Florian, Andy und Klemens bei der Kinopremiere in Innsbruck

Wolfgang, Florian, Andy und Klemens bei der Kinopremiere in Innsbruck (Foto: Andreas Unterkreuter)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Lasst uns unsere Reise zum MT. EVEREST 8.848 m weiterführen

  1. Karl Kopfberger sagt:

    Lieber Andy, wir haben längere Zeit nicht kommuniziert miteinander. Ich habe dich laufend informiert über des Unfall von Peter Jebinger. Er lebt jetzt zu Hause und macht noch immer kleine Fortschriftte. Er kann kurze Wege frei gehen und verwendet zum Spazierengehen den Rollator.
    Wünsche dir für deine Bergtour auf den Mt. Everest alles Gute!
    Deinen Kinofilm werde ich mir demnächst anschauen. Liebe Grüße aus Riedau auch im Namen von Peter Jebinger sendet dir Karl Kopfberger

  2. Carmen und Andrea sagt:

    Lieber Andy, wir sind mehr als froh, wieder von Dir zu hören und wünschen Dir von Herzen, dass Dein Traum diesmal in Erfüllung geht und Du mit allen Deinen Begleitern lebendig und wohlbehütet zurück kommt. Du hast vollkommen recht, man kann so was nur in Erfurcht vor Gottes Schöpfung schaffen kann. Wir beten für Euch, dass Gott Euch diesmal gutes Gelingen schenkt.
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Andrea und Carmen

  3. Alois ENGL sagt:

    Hallo Flo!
    Ich wünsche dir und deinen Kollegen viel Glück und dass ihr gut und gesund wieder heim kommt.

    LG, Lois

  4. Helmut Knabl sagt:

    Srvus Andy, vorerst dir und Sabine noch Frohe Ostern. Für den Everest wünsch ich dir viel Erfolg. Mögen die Götter gnädig sein. Namaste!
    Helli

  5. Petra Zöchling sagt:

    Wünsche euch alles alles Gute, viel Glück, stabiles Wetter, Gesundheit, ….
    Lg Petra Zöchling

  6. Alles Gute, optimaler Verlauf.. und Gesundes Wohlbehaltenes Heimkommen wieder Zuhause .. im Osttirol  GLG aus Vorarlberg, AT.
    PS : ich freue mich schon Deinen / Euren Film zu sehen
    http://www.unterblinden.at , weil er sicher auch so grossartig ist wie Deine Vorträge es sind.

  7. Werner Hofer sagt:

    Lieber Andy, Team Hofer wünscht dir und deinen Getreuen eine erfolgreiche Expedition. Kommt gesund wieder zurück!

  8. Brunner Christian sagt:

    Hallo Andy, schon eine Zeit aus als wir uns das letzte mal gehört haben und schon bist du wieder auf deinem Weg mit deinen Freunden zum Mt. Everest. Ich wünsche Dir und natürlich deinen Freunden Alles Alles Gute, Viel Glück, Schönes Wetter und vor allem die Gesundheit und die Kraft welche Ihr benötigt um Euer Ziel zu erreichen. Kommt wieder heil nach Hause, freue mich auf ein Wiedersehen. Sonnige Grüße aus St. Valentin – Max, Sandra & Christian

  9. Lukas Gößler sagt:

    Hallo Klemi,
    Do i di nimma knuddln hon kennen, wünsch i enk viel Glück und kemms gsund wieda hoam.
    schene Griaße aus Osttirol!
    dei Patenkind und da Rest der Familie.

  10. Juliane sagt:

    Ihr Lieben! Nun klinke ich mich zumindest aus der Ferne ins Geschehen ein und schicke erstmal ganz liebe Grüße aus dem Wochenbett.Hier im warmen muckeligen Hamburg, mit einem pupsenden kleinen Johann auf mir liegend, lese ich immer wieder Eure Geschichten hier. Als ich JP gerade vom Schnee und von den Neubauklos erzählte, konnten wir uns mit den Erfahrungen vom letzten Jahr alles soooo genau vorstellen. Ich freu mich zu hören, dass es Euch gut schmeckt, Ihr sogar weibliche Fürsorge (wenn auch wohl kein Lübecker Marzipan oder?) um Euch habt und dass Ihr gut vorwärts kommt. Bin in Hedanken sehr oft bei Euch und Eurer Reise-zumal mein Blick hier im Haus auch ständig auf das Foto mit diesem mächtigen Berg vor Euch geht.Da seid Ihr jetzt irgendwo und macht Dinge von denen die Meisten nicht mal zu träumen wagen. Wahnsinn!
    Schlagt Euch weiter so gut durch, ich kümmer mich jetzt wieder um den Pupser:) Seid gedrückt, Eure Juliane

  11. Peter Raneburger sagt:

    lieber andi
    die situation ist momentan wirklich total “strange”
    durch die mediale vernetzung glaubt jeder an jedem platz der welt zu wissen, welche entscheidung in dieser oder jener situation gut und recht ist
    die mediale berieselung am sofa gaukelt allwissenheit und objektivität vor
    dadurch bestärkt glauben manche allen ernstes, empathie zu erfahren und so stellvertreter sein zu können
    gefühle und emotionen lassen sich jedoch nur vor ort erfahren
    gefühle und emotionen sind grundlagen unserer entscheidung und so unseres handelns
    so trägt auch jeder schlussendlich die verantwortung für sein tun
    ich wünsche dir und den deinen das allerbeste . peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>