Lobuche East Peak auf 6.119m erreicht

18.Tag Aufstieg zum Lobuche East Peak auf 6.119m

Gerade konnte ich mit Andy telefonieren (Sattelitentelefon) – sie sind alle sehr glücklich und wohlauf!

„Wir sind heute um 03.00 Uhr in der Früh vom Lobuche High Camp auf 5.400 m aufgebrochen. Das Wetter ist sehr gut – aber trotzdem war es ein sehr schwieriger Aufstieges, teilweise auf Fixseilen, denn die letzten 500 Hm bestanden nur aus Schnee und Eis.

Trotzdem haben wir alle um 08.10 Uhr den Gipfel des Lobuche East Peak auf 6.119m erreicht!!!

Ein Yak zeigt uns den Lobuche Peak mit 6.119m - jetzt haben wir ihn bestiegen

Ein Yak zeigt uns den Lobuche Peak mit 6.119m – jetzt haben wir ihn bestiegen

Juliane mit Wolfi und Daniel, Tenzing und ich haben diesen teils schwierigen Aufstieg souverän gemeistert – und wurden mit einem traumhaften Ausblick auf die wunderbare Bergwelt des Himalayas belohnt.

Vom Gipfel aus eröffnet sich dir ein fantastischer Blick auf den Mount Everest, den Lhotse mit seiner 3.000m hohen Steilwand, die Ama Dablam – das Matterhorn Nepals – den Makalu, den Nuptse, den Changtse in Tibet, den Pumori, den Gyachung Kang, den Cho Oyu, den Cholatse und viele unzählige Gipfel …

Wir sind jetzt vom Lobuche East Peak auf 6.119m nach Lobuche auf 4.915m abgestiegen und befinden uns jetzt in unserer Londge – sehr müde, aber glücklich!

Heute war im Mt. Everest Basislager ein großes Meeting der Sherpas – weiterer Verlauf ist momentan ungewiss …

Wir werden morgen zurück in Mt. Everest Basecamp auf 5.380m wandern – dann werde ich euch einen genauen Bericht und auch Fotos schicken.

An alle herzliche Grüße euer Andy mit Team“

Ich kann unserem Team nur von ganzem Herzen zu diesem Gipfelsieg gratulieren und freu mich, dass alle gesund in Lobuche angekommen sind.

Freu mich auf den aktuellen Bericht und Fotos

euer Bodenpersonal Sabine

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Lobuche East Peak auf 6.119m erreicht

  1. Luggi sagt:

    hallo gipfelstürmer, gratuliere euch und wünsche euch alles gute für eure weiteren unternehmungen. faszinierend eure bisherigen leistungen; sehr bedrückend die tragischen ereignisse am khumbu-eisfall, aber euch gestehe ich mit überzeugung zu, euer programm fortzusetzen und durchzuziehen. wie in allen lebensbereichen gibt es immer wieder vorfälle, die man nicht beeinflussen kann, die man (wenn auch mit viel bauchweh) zur kenntnis nehmen und akzeptieren muss, und dann aber wieder in seinen eigenen bereich einkehren darf und muss.
    schicke euch positive gedanken und kräfte aus der österreichischen heimat
    luggi

    • Bertha sagt:

      Lieber Luggi!
      Du hast wohl noch nie einen geliebten Menschen auf so tragische Art und Weise verloren.
      Mit einen Funken Moral kann man nicht zur Tagesordnung über gehen.
      Einfach zum Nachdenken!
      Bertha

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>